Erfahrungen & Bewertungen zu Agentur perianmedia
+49 (0)7425 3301307
Ihr Spezialist für Online-Marketing, App- & Web-Programmierung

Diese SEO-Fehler werden das Ranking negativ beeinträchtigen

SEO Fehler

Diese SEO-Fehler werden das Ranking negativ beeinträchtigen

Das Betreiben einer Webseite ist nur sinnvoll, wenn diese auch gefunden wird. Um gefunden zu werden, ist eine möglichst gute Platzierung in Suchmaschinen erforderlich. Auch über Soziale Netzwerke können Interessenten angelockt werden. Vorsicht ist jedoch insbesondere bei der Suchmaschinenoptimierung geboten, denn die falschen Maßnahmen bewirken schnell das Gegenteil.

Quantität um jeden Preis?

Noch vor einigen Jahren war es üblich, bestimmte Schlagworte in möglichst hoher Anzahl auf der eigenen Seite unterzubringen. Dabei war jedes Mittel recht: Einige Male tauchten sie im Text auf, auch Links waren eine gute Unterbringungsmöglichkeit. In den Metadaten konnten mehrere Begriffe aneinandergereiht eingefügt werden, weiteren Spielraum bot der Quelltext der Seite. Wem das noch nicht ausreichte, der hat sie einfach unsichtbar auf der Seite verteilt, indem Schrift und Hintergrund dieselbe Farbe hatten. Google lässt aber nicht mehr auf diese Weise irreführen und straft das sogenannte Keywordspamming ab. Infolgedessen leidet das Ranking Ihrer Seite, schlimmstenfalls taucht sie gar nicht mehr auf.

Der Grund: Tatsächliche inhaltliche Werte für den Besucher werden honoriert. Diese sollen finden, was sie suchen, und nicht durch Tricks auf eine Seite gelockt werden. Das betrifft übrigens auch die Verlinkung von und zu anderen Seiten: Ein thematischer Zusammenhang muss erkennbar sein und die externen URLs sind idealerweise selbst als hochwertig eingestuft. Ein Linkkauf nur um der Links willen kann sich ebenso wie der unbedachte Einsatz von Keywords negativ auswirken.

Qualität geht vor

Relevante Keywords ergeben sich aus dem Inhalt von selbst und kein themenbezogener Text kommt ohne sie aus. Damit der Lesefluss erhalten bleibt, werden auch Synonyme verwendet. Indem Sie wichtige Schlüsselworte direkt in Überschriften oder der Navigation unterbringen, finden sich Besucher schnell zurecht – schließlich suchen sie nach einer bestimmten Information zu dem in der Suchmaschine eingegebenen Begriff.

Auf die am häufigsten genutzten Keywords sollten Sie sich keineswegs verlassen, denn die Konkurrenz schläft nicht: Statt mit vielen Mitbewerbern um die oberen Plätze zu einem Begriff zu kämpfen, überlegen Sie sich Alternativen. Wiederum bieten sich Synonyme an, verschiedene Wortkombinationen lassen sich ganz einfach Google Suggest entnehmen und vor allem: Versuchen Sie, eine Nische zu finden. Beleuchten Sie ein Thema beispielsweise aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel, bringen Sie weniger bekannte und benannte Aspekte ein. Daraus ergeben sich im Zusammenhang mit dem Hauptkeyword neue Begriffe, die Ihrer Seite eine Chance geben, sie von anderen abhebt und nicht in der Versenkung verschwinden lässt.

Fehlinvestitionen vermeiden

Nutzen Sie selbst Google, um nach einem SEO-Experten für Ihre Webseite zu suchen, erhalten Sie zahlreiche Links mit teilweise scheinbar verlockenden Angeboten. Eine vergleichsweise geringe Investition soll manchen Dienstleistern bereits genügen, Ihre Seite nach vorne zu bringen. So einfach ist das leider nicht, denn SEO ist keine einmalige Angelegenheit mit Patentrezept. Die Bewertungskriterien ändern sich ständig, auch Nutzerinteressen und -verhalten entwickeln sich. Ein Beispiel ist die Sprachsuche, die in ganzen Fragen formuliert ein anderes Suchschema zugrundelegt als beliebige Wortkombinationen.

Die Optimierung Ihrer Seite ist daher ein erster Schritt. Fortlaufende Analysen, gegebenenfalls Anpassungen und vor allem auch aktuelle Inhalte sind ein Muss, um ein gutes Ranking zu erreichen und zu behalten. Deshalb ist es auch wenig sinnvoll, einmalig einen Programmierer mit der suchmaschinenoptimierten Seitenerstellung zu beauftragen, ohne am Ball zu bleiben.

Verlassen Sie sich zuguterletzt nicht ausschließlich auf den Suchmaschinenriesen, sondern nutzen Sie zusätzlich Alternativen wie Soziale Netzwerke, um Ihre Seite bekannt zu machen. Holen Sie also Ihre Zielgruppe dort ab, wo sie sich aufhält.

Palette

Layout